Dienstag, 26. Juni 2012

Windows 7 auf interne Sandisk SSD installieren

wie ich heute herausgefunden habe, ist es tatsächlich doch möglich auf die interne SSD das Windows zu installieren.


Ihr müsst daran denken, dass alle Daten die auf der SSD sind bei der Prozedur gelöscht werden.


Und denkt dran, dass die Performance der internen SSD nicht so groß ist wie bei anderen gängigen SSDs :)


Als erstes müssen wir nun in die Datenträgerverwaltung, dazu öffnet ihr die Verwaltung über
 das Startmenü.











Dann löschen wir die Partitionen der SSD



















Das sieht bei euch möglicherweise etwas anders aus, ich hatte meine Partitionen schon gelöscht.
Ihr müsst alle Partitionen löschen.















Dann müsst Ihr nur noch einen Rechtsklick auf den Datenträger machen und auf MBR-Datenträger konvertieren klicken.


































Jetzt findet ihr auch die Festplatte im BIOS und könnt auch von Ihr starten und auch auf die Platte das Windows installieren. :)


Wie Ihr das Windows installiert, könnt Ihr in meinem anderen Post lesen:
Aufrüsten und Installieren


Viel Erfolg!

Kommentare:

  1. Hallo,
    danke für Ihre Artikel über das ux32vd-r4002.

    Ich habe es mir auch gekauft.

    Jedoch wenn ich das Netzteil einstecke(bei eingeschaltetem Notebook) geht das Gerät einfach aus.
    So als ob ich den Akku ziehe oder den Power Knopf 7 sek drücke.

    ist dies ein gewünschtes verhalten oder kann ich davon ausgehen, dass es einen kurzschluss gibt und ich das Gerät zurückschicken muss oder einschicken muss?

    DAnke für die Hilfe

    MfG

    Dominik

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dominik,

      das ist nicht gewünscht. Woran das liegt kann Dir erstmal egal sein, Du musst das Gerät leider einschicken.

      beste Grüße
      Paul

      Löschen
  2. Hallo,

    ok super danke.
    Ich habe nun einen Call bei Asus eröffnet.
    Da das mein erstes ASUS Gerät ist hoffe ich, dass dies der schnellste und richtigste Weg ist.

    Mfg

    Dominik

    AntwortenLöschen
  3. Ich hatte ja eigentlich auch vor das OS auf die interne SSD zu packen, weil ich (noch) davor scheue das Gerät zu öffnen und die Garantie zu riskieren. Aber wie mir scheint bleibt mir nicht viel anders über, wenn ich mein OS auf einer SSD haben will. Mein UX32VD wurde nämlich tatsächlich nur mit einer 24 Gb iSSD ausgeliefert. Und da passt im Leben nicht W7 plus Programme drauf. Da hat ASUS wohl aus dem Treiben der User gelernt und haben dieses "Schlupfloch" geschlossen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cornhulio,

      ich weiß nicht was ASUS davon hääte, ich denke, es ist einfach günstiger.
      Leider braucht Win7 schon sehr viel Platz.

      beste Grüße
      Paul

      Löschen
  4. Hallo,
    wie viel Platz würde Win7 inc. SP1 denn auf der SSD brauchen?
    Alle anderen Programme kann ich doch dann auf die HDD installieren. Reicht das nicht aus?
    Und wie erkenne ich welche SSD ich verbaut habe?
    Bekomme mein 32vd in den nächsten tagen.
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. HI

      natürlich könntest du die Programme auf die HDD packen, doch die starten dann nicht mit der Geschwindigkeit, wie sie es tun würden, wenn die Programme von einer SSD kämen.

      Selbst wenn du die Programme auslagerst, wird dir der Speicherplatz nicht reichen. W7 inkl. SP1 und den Updates braucht einiges Anplatz. Mein W7 Ordner ist schon knapp 20Gb groß, plus das du noch Reserve Speicherplatz auf der SSD lassen musst, damit die SSD ihr volles Potential ausspielen kann.

      Du findest die Größe der iSSD im Geräte-Manager, aber auch im BIOS und auch in der Datenträgerverwaltung.

      Löschen
    2. Hallo noch einmal, falls man eine 24gb ssd hat, wie kann man sie denn noch am besten einsetzten? ich möchte auf jedenfall nicht mit dem zugemüllten windows arbeiten sondern ein komplett sauberes installieren.
      kann ich dass dann auch für diese recovery funktion einsetzen? vllt habt ihr ja diesbzüglich ein paar tipps für mich, was ich machen kann, außer eine SSD zu verbauen. ;)
      LG

      Löschen
    3. Hallo,

      wenn Du die 500 GB Festplatte nicht gegen eine SSD eintauschen möchtest, dann nutze die verbaute SSD doch als Cache wie vorgesehen.

      Ich war zunächst auch etwas "enttäuscht" (bzw. hatte mir einfach mehr versprochen) von der gebotenen Performance und wollte eine SSD nachrüsten. Ich hab das hier auch an anderer Stelle kundgetan. Mittlerweile bin ich allerdings recht angetan von der Kombi 500 GB + Cache: guter Kompromiss aus viel Speicherplatz und für meinen Geschmack letztlich doch völlig ausreichender Performance.

      Wieso willst Du die SSD für irgendeine Form der System- oder Datensicherung einsetzen? Damit verlangsamst Du Dein System und ein Backup auf einem externen Medium kann diese Lösung auch nicht ersetzen.

      Grüße,
      Chris

      Löschen
    4. Hey, danke schon einmal für dir Info.
      Muss ich da etwas einstellen, dass die verbaute SSD als Cache läuft?
      Ich stell mich bei dieser Installation iwie etwas dumm dran, sorry.
      Normalerweise kann ich damit gut umgehen, einfach Win-CD rein, Festplatte auf C,D und E aufgeteilt und los gehts mit der Installation.
      Muss ich hier jetzt noch etwas beachten??
      Diese zugemüllte RecoveryInstallation kann ich dann löschen?

      Löschen
    5. ... einfach den zugehörigen Treiber "ExpressCache" von der ASUS UX32VD-Seite installieren...

      Im Ordner "Programme/Diskeeper Corporation/ExpressCache" kannst Du danach die *.exe-Datei mit Administratorrechten aufrufen und schauen, ob und was der Cache so treibt, oder Einstellungen vornehmen. Musst Du aber nicht und falls Du nicht weißt, was Du tust, würde ich es auch lassen ;)

      Was Du mit der Recovery-Partition machst und wie viele Partitionen Du anlegst, bleibt Dir überlassen. Ich habe bei der Windows-Installation einfach die Festplatte formatiert und nur eine Partition "C" angelegt.

      Grüße,
      Chris

      Löschen
  5. Hi,
    ich sitze auch gerade an dem ASUS 32VD. Wenn ich das W7 Setup starte will er irgendwelche Treiber haben. Egal ob ich mit original DVD starte oder mit einem USB-Stick.. kann mir jemand helfen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo... Ich hatte das gleiche Problem. Hab einen neuen USB-Stick ausprobiert und hatte danach keine Probleme mehr. Dieser "Treiber-Fehler" wird laut Microsoft übrigens in der Regel nicht durch fehlende Treiber verursacht.

      Es gibt auch eine kleine Diskussion zwischen Paul und mir dazu hier: http://techfunbln.blogspot.de/2012/06/asus-zenbook-ux32vd-mit-ssd-und-10gb.html Dort wird hauptsächlich von Paul auch noch mal auf mögliche Ursachen des Problems eingegangen.

      Vielleicht hilft es ja... Nur nicht den Mut verlieren ;)

      Grüße,
      Chris

      Löschen
    2. Hi

      wie Chris schon geschrieben hat, liegt das Problem nicht bei der Installationsmethode. Ich habe am vergangenen Wochenende mein W7 neu aufgesetzt und das über einen USB-Stick und das lief wie geschmiert.

      Hast du bei der Verwendung des USB Sticks daraufgeachtet, dass der USB Stick mit dem Windows Tool gemacht wurde und somit überhaupt erst bootfähig gemacht wird. Frag mich nicht wie das Tool heißt, dass findest du hier im Blog, unter dem von Chris angegeben Link.

      Löschen
    3. Hi,

      bootfähig wird der Stick wohl sein!? Sonst wäre der Treiberfehler ja gar nicht erst aufgetaucht...

      Grüße,
      Chris

      PS Mich würde interessieren, wer auch im "UEFI-Mode" installiert hat!?

      Löschen
    4. hi

      Also ich nicht, was bringt den dieser UEFI Mode? Hab mir bei Youtube ein Video angeguckt wo eine W7 Installation im UEFI Modus gezeigt wird und die ganze Prozedur sieht aus wie die Installation ohne UEFI.

      Löschen
    5. ... ehrlich gesagt, keine Ahnung :D Ich hatte gelesen, dass UEFI quasi der Nachfolger von BIOS sei und diverse Vorteile bieten würden (wahrscheinlich eher unmerklich für den Standard-User). Und da das Notebook so ausgeliefert wurde, habe ich auch im "UEFI-Modus" installiert, indem ich mich an eine der diversen Anleitung aus dem Internet gehalten habe... Da es nicht komplizierter ist, als eine normale Windows-Installation, dachte ich, ich probier das mal aus (man muss im Grunde nur seinen USB-Stick etwas anders präparieren)...

      Mich interessiert eigentlich selber, wer im UEFI-Modus (falls man das so sagen kann) unterwegs ist und ob es irgendeinen Vorteil hat, der sich mir nicht erschließt!?

      Grüße,
      Chris

      Löschen
  6. Hallo noch einmal, falls man eine 24gb ssd hat, wie kann man sie denn noch am besten einsetzten? ich möchte auf jedenfall nicht mit dem zugemüllten windows arbeiten sondern ein komplett sauberes installieren.
    kann ich dass dann auch für diese recovery funktion einsetzen? vllt habt ihr ja diesbzüglich ein paar tipps für mich, was ich machen kann, außer eine SSD zu verbauen. ;)
    LG
    PS: wenn ich in den geräte-manager nutze, steht einfach SS i100 24GB

    AntwortenLöschen
  7. Habe ein Riesenproblem bei der installation. habe C und D formatiert und jetzt habe ich die meldung, dass ich win7 nicht installieren kann.
    Meldung:
    "Windows kann auf dem Datenträger nicht installiert werden. Der ausgewählte Datenträger entspricht dem GPT-Partitionstil.
    Was kann ich machen?
    hoffe ihr könnt mir helfen.
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du musst mindestens eine ntfs Partition erstellen und die sollte auch die erste sein und min. 50 g gross sein

      Löschen
  8. I tried this , but how can I get sandisk ssd back to defaults , so i can use it as cache again?

    AntwortenLöschen